Multispektralkameras bei geo-konzept

In der Fernerkundung sind Multispektralkameras zu einem unabdingbarem Werkzeug geworden, um Analysen der Vegetation aus der Luft zu erstellen. Diese zusätzlichen Informationen geben u. a. dem Landwirt wertvolle Informationen über den Zustand des Bestandes und der Pflanzen.

geo-konzept arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich mit TETRACAM Inc. im Bereich der multispektralen Datenerfassung zusammen. TETRACAM Inc. besticht seit Jahrzehnten als Vorreiter in der multispektralen Datenerfassung durch beste Bildqualität, Robustheit, Flexibilität und Innovativität. Die unterschiedlichen Systeme finden Verwendung am Boden und in der Luft. Dabei kommen die Kamerasysteme auf den unterschiedlichsten Flugsystemen zum Einsatz.

TETRACAM Macaw (MCAW)

In der Luft und am Boden im Einsatz!

Mit der TETRACAM Macaw (MCAW – Multiple Camera Array Wireless) wird die langbewährte MCA-Serie von TETRACAM um ein flexibles und leistungsstarkes System erweitert.

Den Entwicklern von Tetracam ist es gelungen, die einzigartigen Leistungsmerkmale der bestehenden µMCA Serie weiter zu verbessern. Basierend auf der bereits bekannten und weit verbreiteten µMCA 6 Snap entstand dieses neue Kamerasystem. Als wesentliche Verbesserungen sind dabei vor allem zu nennen: 240 GB SATA SSD, WiFi, USB 3.0, multi-core Prozessor, Live-Bild von jedem Kanal oder verschiedenen Vegetationsindices im Livebild. Darüber hinaus wird das ganze System von einem OpenSource Linux Betriebssystem gesteuert und verwaltet. Durch die OpenSource Architektur sind dem Nutzer fast keine Grenzen gesetzt und es können selbstständig automatisierte Abläufe und Programme auf der Kamera ausgeführt werden. Die Benutzeroberfläche der Kamera ist dabei einfach über eine WiFi Verbindung mit einem PC oder einem mobilen Endgerät via Webbrowser möglich. Dadurch können sehr einfach und schnell auch im Gelände Anpassungen an den Einstellungen vorgenommen werden. Durch den leistungsstarken quad-core Prozessor ist es ebenso möglich, neben der Bilddatenerfassung weitere Hintergrund- und Datenverarbeitungsprozesse ablaufen zu lassen.

Hier finden Sie die Macaw Webinar Serie von Tetracam.

Ihre Vorteile

— Durch verbesserte Bauweise sowie autarker Datenaufnahme und -verarbeitung optimal für den UAV-Einsatz geeignet (herstellerunabhängig)
— Leistungsstarker onboard-PC, großer interner Speicher und freie Wahl der spektralen Auflösung der einzelnen Kanäle bieten eine hohe Flexibilität in der Multispektraldatenerfassung

— Die Bedienoberfläche der Kamera ist über jedes mobile Endgerät erreichbar und ermöglicht so eine bequeme und zuverlässige Kontrolle der Datenaufnahme im Feld
— Schnelle und einfache Datenverarbeitung auf der Kamera oder auf Ihrem PC möglich. Die Daten bleiben in Ihrer Hand

 

Datenblatt MCAW

Übersicht TETRACAM

TETRACAM µMCA FLIR / UV

Modularer Aufbau und hohe Flexibilität der Einsatzgebiete

Besondere Kennzeichen der Tetracam µMCA Serie ist u. a. der modulare Aufbau und die hohe Flexibilität in ihren Einsatzgebieten.
Zum einen kann die Anzahl der Kanäle die erfasst werden durch den Kunden frei gewählt und ausgetauscht werden. Und zum anderen besitzen die Systeme durch ihren Aufbau eine hohe Flexibilität in der spektralen Sensitivität. Neben den in den µMCA verbauten monochrom Sensoren (380 – 1000 nm) besteht jedoch auch die Möglichkeit Sensoren außerhalb dieser Sensitivität zu nutzen.

Tetracam µMCA + FLIR Tau 2

Bei der Tetracam µMCA + FLIR besteht die Möglichkeit, die µMCA 6 Snap um einen FLIR Tau 2 Sensor zu erweitern. Dadurch wird synchron zu den sechs Aufnahmen der µMCA ein Bild von der FLIR Tau 2 aufgezeichnet und abgespeichert. Das Ergebnis ist ein Gesamtbild einer Aufnahme aus den Bildern der µMCA 6 Snap und des FLIR Tau 2 Sensors. Bei dem FLIR Tau 2 IR Sensor stehen auch zwei unterschiedliche Modelle mit unterschiedlicher Auflösung zur Auswahl.

Ihre Vorteile

— TETRACAM µMCA 6 Snap, 6 x 1.3 Megapixel CMOS Sensor (1280 x 1024 Pixel) – Global Shutter + FLIR Tau2 (640 x 512 oder 336 x 256)
— Großer Datenspeicher: 7 x 16 GB MicroSD
— MultilayerTiff µMCA 6 Snap + FLIR Tau 2
— Geringe Maße: µMCA6 + Flir: 115,6 x 155 x 68,1 mm
— Geringes Gewicht: µMCA6 + Flir: 850 g

Tetracam µMCA RGB / UV
Die Standardkonfiguration einer µMCA 6 Snap besteht aus sechs monochrom Sensoren mit der Sensitivität zwischen 450 – 950 nm. In diesem spektralen Bereich kann die Filterbelegung vom Nutzer frei gewählt und verändert werden. Neben diesen Standardsensoren besteht jedoch auch die Möglichkeit, einen der Sensoren durch einen RGB bzw. UV Sensor auszutauschen.

Ihre Vorteile

— Tetracam µMCA 6 Snap (UV / RGB), 6 x 1.3 Megapixel CMOS Sensor (1280 x 1024 Pixel) – Global Shutter
— RGB Sensor: 1.3 MPix, Global Shutter
— UV Sensor: 1.3 MPix, Global Shutter (380-10 nm oder 400-40 nm)
— Großer Datenspeicher: 6 x 16 GB MicroSD (erweiterbar)
— Anschlussmöglichkeit TETRACAM e-ILS, UAV Autopilot, externes GPS
— Geringe Maße: µMCA6 (UV / RGB): 115,6 x 80 x 68,1 mm
— Geringes Gewicht: µMCA6 + Flir: 530 g

Datenblatt

TETRACAM u-ILS

Incident Light Sensor (ILS)

Wie stark Pflanzen bestimmte Strahlungswerte reflektieren, unterliegt einer ganzen Reihe von Einflussfaktoren, die eine Interpretation der Daten stark erschweren oder beeinträchtigen können. Die ursächlichen Faktoren liegen nicht immer auf der pflanzlichen Seite. Vielmehr kann es sich um atmosphärische Bedingungen (z. B. Bewölkung, Feuchtigkeit, Tageszeit oder Luftverschmutzung) handeln oder auch unterschiedliche Kameraeinstellungen können dazu beitragen, dass die Strahlungswerte variieren. Mit einem sog. Incident Light Sensor (ILS), der zu jeder multispektralen Aufnahme der Kamera eine zeitgleiche Aufnahme der entsprechenden Wellenlängen der Sonneneinstrahlung generiert, lässt sich dieses Problem beheben. Aus den beiden gemessenen Werten kann die entsprechende kalibrierte Rückstrahlung berechnet werden.
Der u-ILS ist optional für ADC, µMCA und Macaw Systeme erhältlich. Er ist ausgestattet mit einer Standard 16 GB Micro SD Karte, einer WiFi und USB 2.0 Schnittstelle und einem benutzerfreundlichen Webinterface. Eine Nachrüstung des u-ILS ist auch problemlos für eine Vielzahl von TETRACAM Kameramodellen möglich.

Der TETRACAM ILS kann dabei zum einen in der Luft und zum anderen am Boden zum Einsatz kommen. Beim Einsatz in der Luft wird der ILS zusätzlich zu der Kamera am Flugsystem montiert. Dabei werden die Werte der Globalstrahlung an die Kamera übertragen und gespeichert. Beim Einsatz am Boden wird der ILS nicht am Flugsystem montiert und kann am Boden die Messwerte aufzeichnen, während das Flugsystem Daten im Missionsflug aufzeichnet. Anschließend werden die erhobenen Messwerte in der TETRACAM Software PixelWrench2 verarbeitet und korrigiert.

Ihre Vorteile

— Messung der Globalstrahlung für kalibrierte Bodenaufnahmen (Messrate: 1 Sek.)
— u-ILS Bodenstation: kann am Boden unabhängig von der Kamera Messwerte aufzeichnen
— u-ILS Flugsystem: kann zeitgleich am Flugsystem und in Verbindung mit der Kamera verwendet werden
— Benutzeroberfläche: via Webbrowser, Schnittstellen: WiFi und USB 2.0
— Optional für ADC, µMCA und Macaw verfügbar
— Bis zu zwölf Bandpassfilter frei wählbar
— 16 GB MicroSD Datenspeicher
— Geringe Ausmaße: 73 x 39 x 32 mm
— Geringes Gewicht: 70 g

Datenblatt

TETRACAM AWC

Agricultural Wireless Camera (AWC)

Die TETRACAM AUK (AWC) Kamera ist Teil der Tetracam ADC-Serie. Die AWC verfügt über einen Sensor, der ebenfalls für Wellenlängen über 250 nm und im Nahen Infrarotbereich (NIR) bis 920 nm ausgelegt ist. Die Bandbreiten im Rot-, Grün- und NIR-Bereich entsprechen dabei den TM2-, TM3- und TM4-Bändern der Landsat-Erdbeobachtungssatelliten.

Multispektral- und NIR-Kameras werden eingesetzt, um die biologische Aktivität und Gesundheit von Pflanzen zu analysieren. Schnell und einfach führen Sie mit Multispektralfotos verlässliche Ertragsprognosen und Vegetationskontrollen durch. Entscheidungen über die möglichst erfolgreiche Bewirtschaftung werden einfacher und besser! Mit der AWC-Kamera können Sie den Erfolg Ihrer Maßnahmen auch über Jahre hinweg kontrollieren und dokumentieren.

Die Tetracam AWC Kamera verfügt über einen vergleichbaren Kameracontroller wie das Macaw-System. Steuerung und Benutzeroberfläche basieren ebenfalls auf einem OpenSource Linux Betriebssystem, eine Verbindung ist mit jedem mobilen Endgerät oder PC via WiFi möglich.

Die Kamera ist mit einem Incident Light Sensor (ILS) ausgestattet – damit ist es möglich, noch bessere und kalibrierte Bilder bzw. Werte zu erhalten. Das Kamerasystem erfasst mit dem ILS die Rückstrahlung der Landoberfläche und zeitgleich die eintreffende Globalstrahlung. Dadurch können Daten von unterschiedlichen Aufnahmen verglichen werden.

Ihre Vorteile

— Echtzeit-Videobild möglich
— Benutzeroberfläche: via Webbrowser

— Schnittstellen: USB 2.0, WiFi oder serieller Eingang (RS232)
— Linux OpenSource Betriebssystem (2GHz quad-core ARM CPU)
— Wellenlängenbereiche: NIR: 700 – 920 nm / Rot: 500 – 600 nm / Grün: 600 – 700 nm
— Multi-Pin I/O Anschluss für Video-Out, GPS, Auslöser (Trigger)
— Integrierter Tetracam Incident Light Sensor (ILS)
— 2 Megapixel CMOS Sensor (2048 x 1536 Pixel); Rolling Shutter
— Auslöseintervall: ca. 1 Bild / Sekunde
— AWC Gewicht: 80 g

 

Datenblatt