RTK-Korrekturdaten – Für alle die es genau nehmen!

Egal, ob Sie vermessen oder kartieren: an RTK-Korrekturdaten führt kein Weg vorbei. Unsere GNSS-Empfänger bestimmen Positionen mit einer Genauigkeit von 2,5 cm. Die nötigen Korrekturdaten werden entweder mit RTK-Referenzstationen erzeugt oder über ein RTK-Netzwerk zur Verfügung gestellt. Referenzstationen decken Gebiete im Umkreis von 5 bis zu 30 Kilometer ab. Ein RTK-Netzwerk stellt Korrekturdaten zentral über einen Server bereit. Über Mobilfunk oder Funk kommen die Daten dann auf das Feld.
Der Vorteil: flächendeckende Versorgung, geringe Anschaffungskosten und flexible Tarife.

RTK-Netzwerk AgCelNet

Korrekturdaten Überall!

Das RTK-Netzwerk AgCelNet ermöglicht den Empfang von Korrekturdaten in ganz Deutschland, Österreich und Tschechien.
Der Zentralrechner ist in der Lage, Korrekturdaten in unterschiedlichen Formaten – also für verschiedene Empfängerfabrikate – und für GPS und GLONASS gleichzeitig bereitzustellen. Die Korrekturdaten aus RTK-Netzwerken sind über das Internet zugänglich. Sie können deshalb auch über Mobilfunk empfangen werden. Ebenso kann ein Rechner mit Internetzugang Daten abrufen und über Funk zur Verfügung stellen.
Die Auswertung der Einsätze erfolgt bequem über ein Online-Portal. Dieses bietet auch die Möglichkeit, den aktuellen Status abzufragen bzw. die Maschinenbewegung zu verfolgen.

 

Leistungsmerkmale

— Flächendeckender Empfang in ganz D, A, CZ
— Kompatibel mit allen Empfängern
— Signalempfang über Mobilfunk, Funk und Internet
— Geringe Kosten
— Verschiedene Tarifmodelle zur Auswahl

Feste RTK-Referenzstation

Signal-Abdeckung bis zu 30 km Umkreis!

Die feste RTK-Referenzstation bietet die besten Voraussetzungen für eine wiederholbare und hochgenaue Positionsbestimmung mit bis zu 2,5 cm Genauigkeit. Hierbei können die Korrekturdaten entweder über Funk oder Mobilfunk übertragen werden.
Mittels Funk kann ein Gebiet im Umkreis von bis zu 25 km mit Korrekturdaten versorgt werden. Bei guter Mobilfunknetzabdeckung sind es sogar bis zu 30 km.
Die Station besteht aus GNSS-Empfänger und Internet- oder Funkmodem. Die GNSS-Antenne wird in der Regel auf Gebäuden mit freier Rundumsicht montiert.

 

 Leistungsmerkmale

— Flächendeckende Versorgung
— Reichweite bis zu 30 km
— Versorgung von mehreren Fahrzeugen
— Wiederholbare Genauigkeit: 2,5 cm

Mobile RTK-Referenzstation

Mobil mit bis 5 km Reichweite!

Eine mobile Basisstation ist flexibel einsetzbar und unabhängig von der Mobilfunkabdeckung. Die Reichweite des Datenfunks beträgt bis zu 5 km.
Die Station liefert Korrektursignale zur Positionsbestimmung mit 2,5 cm Genauigkeit, ist aber nur bedingt geeignet, wenn Positionen oder Spuren nach längerer Zeit wieder bearbeitet werden  sollen. Der Betrieb der Basisstation muss angemeldet werden. Es fallen jedoch keine laufenden Kosten an. In der Regel wird mit einer mobilen Basisstation nur ein Fahrzeug (Rover) mit Korrekturdaten versorgt.

 

 

 

Leistungsmerkmale

— Flächendeckende Versorgung
— Reichweite bis zu 5 km
— Geringe Anschaffungskosten
— Keine laufenden Kosten

LFPS Angebot

Landwirtschaftlichen Fahrzeugpositionierungsservice (LFPS) der bayerischen Vermessungsverwaltung

Seit Oktober 2017 ist der Empfang von RTK-Korrekturen des Landwirtschaftlichen Fahrzeugpositionierungsservice (LFPS) der bayerischen Vermessungsverwaltung kostenfrei. Nun bietet geo-konzept Service und Support im Störungsfall sowie eine Option zur Auswertung und Weiterverarbeitung der Korrekturdaten.

geo-konzept bietet bereits seit 2007 RTK-Korrekturdaten an. Nun gibt es die Möglichkeit für bestehende und neue LFPS-Zugänge über das firmeneigene Online-Portal die aktuelle Position bzw. die Maschinenbewegung zu verfolgen und auszuwerten.
Auch im Störungsfall können sich LFPS-Nutzer an geo-konzept wenden.
Service & Support und den Online-Zugang können LFPS-Nutzer gegen einen geringen Jahresbeitrag nutzen. Auf Wunsch bietet geo-konzept auch eine Unterstützung bei der Beantragung Ihres RTK-Zugangs an.

Leistungsmerkmale

Service und Support auch am Wochenende
— Auswertung und Weiterverarbeitung der Korrekturdaten